Verabschiedung von Gisela Lechtermann in den Ruhestand

In der Stadtteilbücherei Münster-Hiltrup St. Clemens gibt es eine wichtige personelle Veränderung.

Nach vielen Jahren ehrenamtlicher Mitarbeit in der Bücherei übernahm Gisela Lechtermann 1991 halbtags die stellvertretende Leitung der Stadtteilbücherei St. Clemens. Über 25 Jahre war sie Ansprechpartnerin für die 40 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zahlreiche Aktionen hat sie in den vielen Jahren mitgestaltet, angefangen von Umbaumaßnahmen wie den Anbau eines Wintergartens oder auch das vollständige Ausräumen der Bücherei, damit ein neuer Fußboden gelegt werden konnte. Das waren nur die größten Aktionen, viele kleinere Veranstaltungen forderten ihren Einsatz. Auch der Weg in das digitale Zeitalter hat ihre Arbeit gerade in den letzten Jahren geprägt. Das Team hat Gisela Lechtermann nur sehr ungern in den Ruhestand entlassen, viele langjährige Verbindungen und Freundschaften mit den Ehrenamtlichen haben sich in den vielen Jahren gemeinsamer Arbeit entwickelt.

Am Freitag, den 07.10.2016 hat sich das Team in einer Abschiedsfeier bei Gisela Lechtermann für die vielen Jahren des hohen persönlichen Einsatzes bedankt und ihr natürlich für ihren Ruhestand alles Gute gewünscht. Seit Juni dieses Jahres hat als neue stellvertretende Leiterin Linda Bräuer ihre Arbeit aufgenommen und hat sich seitdem schon hervorragend im Team eingefunden und in die vielfältigen Aufgaben der Bücherei eingearbeitet.

Gemeinsam arbeiten die stellvertretende Leiterin Linda Bräuer und die Leiterin Magdalene Faber mit ihrem Team daran, den Hiltruper Bürgern ein modernes Büchereiangebot zur Verfügung zu stellen und die Stadtteilbücherei als eine wichtige kulturelle Einrichtung im Stadtteil Münster-Hiltrup zu positionieren.

 

Thomas Aders im Kulturbahnhof Hiltrup


mit-ard-mikro-bei-peschmerga-nordirakThomas Aders:

Pulverfass Nahost – Berichterstattung aus der arabischen Welt

 

In Zusammenarbeit mit der Stadtteilbücherei St. Clemens ist es auch 2016 wieder gelungen, den ARD-Korrespondenten für die arabische Welt Thomas Aders in den Kulturbahnhof einzuladen. Am Montag, dem 10. Oktober 2016 und am Dienstag, dem 11. Oktober 2016 jeweils um 19.30 Uhr berichtet Thomas Aders authentisch über seine oft nicht ungefährliche Arbeit in den jeweiligen Krisengebieten.

Thomas Aders ist nicht nur aufgrund seines Besuchs und der beeindruckenden Lesung aus seinem Buch „Allah ist groß, die Hoffnung klein – Begegnungen im Nahen Osten“ im Kulturbahnhof in Hiltrup bekannt. Viele konnten seine Live-Berichte aus den Krisenregionen in der Tagesschau und den Tagesthemen der ARD verfolgen. Am 1. März 2016 gelang ihm nach vierjähriger Anlaufzeit ein Exklusivinterview mit dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad.

Auch bei diesem Besuch in Hiltrup berichtet Thomas Aders von seinen oft erschütternden Erlebnissen bei seiner Arbeit als Journalist. Er gewährt einen Blick auf die erlebten Situationen vor Ort und berichtet als Augenzeuge von den Zuständen in den Kriegsgebieten im Nahen Osten, Zudem gibt er einen intensiven Einblick in die Situationen der uns oft fremden Länder und erzählt von seinen außergewöhnlichen Begegnungen mit eindrucksvollen Menschen. Er ist jemand, der die Lebenssituationen der geflüchteten Menschen vor Ort gesehen hat. Und er ist jemand, der die politischen Situationen im „Pulverfass Nahost“ einordnen kann.

Eintrittskarten sind in der Stadtteilbücherei St. Clemens 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung erhältlich. Der Eintritt kostet 14 Euro (ermäßigt 12 Euro)

 

 

Neue Hörbücher

imag0200

Wer heute in die Bücherei kommt, kann sich direkt mit neuen Hörbüchern für das lange Wochenende versorgen. Joy Fielding, Lucinda Riley, Arne Dahl und all die anderen treffen sie bei uns an der Ausstellwand im Erdgeschoss.

Wir wünschen allen einen schönen Feiertag und freuen uns auf eine neue Büchereiwoche ab Dienstag, den 4. Oktober 2016!